Asylpolitik

Experten kritisieren Sondierungs-Ergebnisse

In ihren Sondierungsgesprächen haben Union und SPD eine strengere Asylpolitik vereinbart. Geflüchtete sollen bis zum Ende des Asylverfahrens in zentralen Unterkünften bleiben. Und der bislang ausgesetzte Familiennachzug zu subsidiär Geschützten soll nur in einem geringen Umfang wieder möglich werden. Führende Migrationsforscher kritisieren, die geplanten Maßnahmen könnten sich negativ auf die Integration der Geflüchteten auswirken. Mehr ...


Unbegleitete Minderjährige

Fragen und Antworten zur "Altersfeststellung"

Eine tödliche Messerattacke im rheinland-pfälzischen Kandel löste eine Debatte über die "Altersfeststellung" bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus. Seitdem steht der Vorwurf im Raum, das bisherige Vorgehen sei nicht zuverlässig und viele Geflüchtete machten sich jünger als sie sind. Einige Politiker fordern flächendeckende medizinische Alterstests. Wie sinnvoll ist das? Und wie ist die Alterseinschätzung bei jungen Geflüchteten derzeit geregelt? Mehr ...


Integration

Wie viele Flüchtlinge finden Arbeit?

Es gibt zahlreiche Statistiken, um die Situation von Geflüchteten auf dem Arbeitsmarkt zu beschreiben. Das kann problematisch sein. Und zwar dann, wenn einzelne Zahlen herausgegriffen werden, um den Erfolg oder Misserfolg bei der Integration zu zeigen. Welche Zahlen eignen sich, um die Lage am Arbeitsmarkt angemessen zu beschreiben? Wie viele Geflüchtete sind arbeitslos? Und wie viele von ihnen haben bereits einen Job gefunden? Der MEDIENDIENST erläutert die wichtigsten Zahlen. Mehr ...


Familiennachzug zu Geflüchteten

IOM geht von niedrigen Zahlen aus

Das Thema Familiennachzug ist einer der Knackpunkte bei der Suche nach einer neuen Regierungskoalition. Die SPD will den Zuzug zu "subsidiär Schutzberechtigten" wieder zulassen, die Union will ihn weiter aussetzen. Umstritten ist auch, wie viele Angehörige von Geflüchteten dadurch nach Deutschland kommen könnten. Der MEDIENDIENST hat bei der "Internationalen Organisation für Migration" nachgefragt. Sie geht von vergleichsweise niedrigen Zahlen aus. Mehr ...


Diversity Management und Muslime

"Nur mit Offenheit bleiben wir erfolgreich"

Der US-Spielzeughersteller Mattel hat eine Barbie mit Kopftuch auf den Markt gebracht und damit für Aufsehen gesorgt. Auch andere Unternehmen werben gezielt um muslimische Kundinnen und Kunden. Warum und wie tun sie das? Und ist es für die Firmen nicht riskant, weil es Gegenreaktionen von Islamhassern und Rechtspopulisten provoziert? Darüber hat der MEDIENDIENST mit dem Kölner Diversity-Berater Hans Jablonski gesprochen. Mehr ...