Desintegration

Der Mediendienst versteht Integration Integration bezeichnet auf Lateinisch die Herstellung einer staatlichen, politischen oder wirtschaftlichen Einheit. Der Begriff wird allerdings sehr unterschiedlich verwendet. Einige verstehen darunter eine Bringschuld von Migranten und ihren Nachkommen, andere das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe aller Bürger. Der Mediendienst versteht unter "Integration" einen Prozess, an dem Einwanderer und Aufnahmegesellschaft gleichermaßen beteiligt sind. als nicht die Bringschuld einer bestimmten Gruppe, sondern als einen wechselseitigen Prozess, der die gesamte Gesellschaft betrifft – die Eingewanderten und die Aufnahmebevölkerung. Dieser Prozess ist immer auch mit Konflikten verbunden. Will man Integration verstehen und fördern, muss man auch den Gegenpol berücksichtigen: die Desintegration. In dieser Rubrik haben wir Zahlen und Fakten zu verschiedenen Formen von Desintegration zusammengetragen:

Antisemitismus

Diskriminierung

Kriminalität im Kontext Einwanderungsland

Militanter Islamismus

Rassismus

Rechtsextremismus