Tageskontingente

Ein Vorschlag der CDU lautet: Nur so viele Flüchtlinge aus den Ankunftszentren weiter zu verteilen, wie Länder und Kommunen sie am Tag aufnehmen können. Das wird als "flexible Kontingente" bezeichnet oder "Tageskontingente". Im Unterschied zu einer Obergrenze, die rechtlich problematisch ist, würden Tageskontingente die Flüchtlingszuwanderung nicht stoppen, sondern die Verteilung innerhalb Deutschlands zeitlich strecken. Tageskontingente sollten nicht mit Kontingentflüchtlingen verwechselt werden.

Territorialprinzip

Siehe Geburtsortsprinzip.

Transitzonen

2015 wurde auf Vorschlag der CSU darüber diskutiert, "Transitzonen" an deutschen Außengrenzen einzurichten, um die Einreise an den Grenzen besser zu kontrollieren und Geflüchtete gegebenenfalls schneller zurückzuweisen. Wie diese konkret aussehen sollten und mit welchen Kosten zu rechnen wäre, blieb unklar. Der Vorschlag ist inzwischen vom Tisch. Stattdessen sind "besondere Aufnahmeeinrichtungen" geplant, in denen die "Eilverfahren" nun stattfinden sollen. Transitzonen gibt es weiterhin lediglich im Rahmen des Flughafenverfahrens an einigen deutschen Flughäfen.