Obwohl der deutsche Pass Vorteile bietet

Nach wie vor wenig Einbürgerungen

Von Prof. Dr. Dietrich Thränhardt

Rund 112.000 Menschen haben sich im vergangenen Jahr einbürgern lassen. Kaum mehr als im Jahr zuvor. Im Gastbeitrag für den MEDIENDIENST erklärt der Politikwissenschaftler Dietrich Thränhardt, warum Deutschland bei Einbürgerungen wenig erfolgreich ist – obwohl der deutsche Pass als der wertvollste der Welt gilt. Mehr ...


Türkei-Wahlen in Deutschland

Integrationsdebatten haben Einfluss auf die Wahlentscheidung

Türkische Staatsbürger, die in Deutschland leben, können noch bis zum 19. Juni ihre Stimme für die Parlaments- und Präsidentschaftswahl in der Türkei abgeben. Bei einem Pressegespräch des MEDIENDIENSTES in Köln betonten Experten: Die Stimmung vor der Wahl sei von Angst geprägt. Dass vermutlich viele Türkeistämmige für Präsident Erdoğan stimmen werden, liege auch an einer "gehässig geführten" Debatte über Integration. Mehr ...


+++ AUS AKTUELLEM ANLASS +++

Streit in der Union

Kann man Asylsuchende an der Grenze zurückweisen?

CDU und CSU streiten darüber, ob Schutzsuchende an der deutschen Landesgrenze zurückgewiesen werden sollen, wenn sie bereits in einem anderen europäischen Land registriert wurden. Doch wäre das überhaupt rechtlich möglich? Der MEDIENDIENST hat die wichtigsten Informationen dazu zusammengetragen. Mehr ...


Diskussionen um das BAMF

"Komplexe Sachlagen werden holzschnittartig verkürzt"

Die Ermittlungen über mutmaßliche Missstände in der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge haben eine heftige politische und mediale Debatte ausgelöst. Der Vorsitzende des Rats für Migration, Werner Schiffauer, sagt im Interview mit dem MEDIENDIENST: Ein Vorfall, über den man noch sehr wenig weiß, wird kurzerhand zum Symptom eines "System-Versagens" gemacht. Einen Untersuchungsausschuss lehnt Schiffauer ab. Mehr ...


BAMF-Debatte

Experten schlagen Reform der Asylverfahren vor

Schon lange stehen Asylverfahren in der Kritik – nicht erst seit den Diskussionen um mutmaßliche Unregelmäßigkeiten im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Verfahren seien zu lang, zu unübersichtlich und wenig transparent. Im Gespräch mit dem MEDIENDIENST machen drei Experten Vorschläge, wie das Asylsystem reformiert werden kann. Mehr ...