EU-Asylpolitik

Wie soll "Dublin" reformiert werden?

Die Dublin-Verordnung regelt, welches EU-Land für ein Asylverfahren zuständig ist. Demnach sollte in der Regel immer der Mitgliedstaat verantwortlich sein, über den Flüchtlinge die EU betreten haben. Das heißt in den meisten Fällen: Griechenland und Italien. Doch das System funktioniert nicht. Das EU-Parlament arbeitet deshalb an einer Reform der Verordnung. Experten warnen aber: Alte Fehler könnten wiederholt werden. Mehr ...


Gutachten zur Flüchtlingspolitik

Experten fordern Stärkung der Kommunen

Der Anstieg der Flüchtlingszahlen im Jahr 2015 hat Schwächen bei der Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Gemeinden offenbart. Das föderale Asylsystem müsse reformiert werden, heißt es in zwei aktuellen Gutachten. Darin fordern Wissenschaftler, vor allem die Kommunen zu stärken. Mehr ...


10 Jahre Deutsche Islam Konferenz I

"Das Gremium hat wichtige Impulse gesetzt"

Von Prof. Dr. Riem Spielhaus

Begleitet von heftigen Diskussionen kam vor zehn Jahren die Deutsche Islam Konferenz zum ersten Mal zusammen. In den letzten Jahren sorgt das Gremium hingegen kaum noch für öffentlichen Gesprächsstoff. Für die Islamwissenschaftlerin Riem Spielhaus ist das ein Zeichen dafür, dass die DIK ihre Arbeit gut mache. Auch andere religiöse Gemeinschaften könnten von einem solchen Austausch profitieren, argumentiert sie im Gastkommentar für den MEDIENDIENST. Mehr ...


10 Jahre Deutsche Islam Konferenz II

Die wichtigsten Ereignisse im Zeitstrahl

Die Deutsche Islam Konferenz wurde vom damaligen Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit dem Ziel einberufen, den Austausch zwischen dem Staat und Muslimen in Deutschland zu fördern. Eine Zeitleiste des MEDIENDIENSTES zeigt zentrale Ereignisse in der Geschichte des Gremiums und welche Themen heute im Fokus seiner Arbeit stehen. Mehr ...


Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin

Nur wenige Parlamentarier mit Migrationshintergrund

Im Berliner Abgeordnetenhaus sind Menschen mit Migrationshintergrund deutlich unterrepräsentiert. Das ergab eine Umfrage des MEDIENDIENSTES INTEGRATION bei den Parteien und Fraktionen auf Grundlage der vorläufigen Wahlergebnisse. Demnach werden nur rund neun Prozent der künftigen Parlamentarier (15 von 160) einen Migrationshintergrund haben. In der Berliner Gesamtbevölkerung liegt der Migrationsanteil hingegen bei rund 28 Prozent. Mehr ...